Neues von der
Hire a Doctor Group

223€ Spenden für die Arzneimittelhilfe

Vielen herzlichen Dank an alle Ärztinnen und Ärzte, Rettungs- und Pflegefachkräfte, die auf dem DINK in Koblenz und dem DGIM in Mannheim Geld für die Arzneimittelhilfe des Deutschen Instituts für Ärztliche Mission gespendet haben. Die meisten Krankheiten sind zwar heute behandelbar. Dennoch sterben Millionen Menschen, weil lebenswichtige Medikamente auch heute in vielen Regionen nicht verfügbar sind oder sich die Menschen die vorhandenen Arzneimittel nicht leisten können. 

mehr erfahren

111€ Spenden für die Arzneimittelhilfe - wir sagen danke!

Herzlichen Dank an alle Besucherinnen und Besucher auf dem 'Symposium für Intensivmedizin + Intensivpflege' in Bremen, die an unserem Stand ein oder mehrere Fingerpüppchen gegen eine Spende erworben haben.
Dabei sind 111€ zusammengekommen, die dem Projekt Arzneimittelhilfe des Deutschen Instituts für Ärztliche Mission zugute kommen werden. 

mehr erfahren

107€ für die Arzneimittelhilfe der Difäm

Auch auf dem Deutschen Fachpflegekongress und OP-Tag in Münster haben unsere Kolleginnen fleißig Spenden für die Arzneimittelhilfe der Difäm gesammelt. Wer etwas Geld übrig hatte, konnte sich als Dankeschön eins oder mehrere unserer gehäkelten Fingerpüppchen mitnehmen. Noch einmal herzlichen Dank an alle großzügigen Spenderinnen und Spender!

mehr erfahren

247€ für Arzneimittelhilfe - Vielen Dank an alle Spender!

Unser herzlicher Dank gilt allen Besucherinnen und Besuchern auf dem Hauptstadtkongress für Anästhesiologie und Intensivtherapie in Berlin, die an unserem Stand ein oder mehrere unserer Fingerpüppchen gegen eine Spende 'erworben' haben. Die stolze Summe von 247€ überweisen wir an das Projekt Arzneimittelhilfe des Deutschen Instituts für Ärztliche Mission.  

mehr erfahren

Fachkonferenz "Ausweg aus dem Fachkräftemangel - Honorarkräfte und Arbeitnehmerüberlassung im Krankenhaus"

In vielen Kliniken werden aufgrund des Fachkräftemangels im ärztlichen und pflegerischen Bereich Honorar- und zunehmend auch Leasingkräfte eingesetzt. Die Deutsche Rentenversicherung prüft die Kliniken seit Jahren bezüglich des Verdachts der Scheinselbstständigkeit von freiberuflichen Ärzten und Pflegekräften. Dabei kommt es immer wieder zu hohen Nachzahlungen für die Kliniken. 

mehr erfahren

Keine Scheinselbstständigkeit: Sozialgerichte in Schleswig und Potsdam entscheiden zugunsten freiberuflicher Pflegekräfte

Das Landessozialgericht Schleswig-Holstein hat am 11. Mai 2017 ein Urteil gefällt, das klar stellt: Pflegekräfte können durchaus in Heimen als Selbstständige tätig sein. Für das Gericht waren dabei zwei Kriterien ausschlaggebend: Der Krankenpfleger konnte mehrere Auftraggeber nachweisen und sein Stundensatz lag deutlich über dem Verdienst von festangestellten Pflegekräften. mehr erfahren

Als Freiberufler in der Pflege

Unser Artikel in der Zeitschrift "beatmet leben" Ausgabe 03/17 beleuchtet die aktuelle Situation von freiberuflichen Pflegekräften. Diese werden zwar dringend benötigt, aber die freiberufliche Pflege konkurriert aufgrund der Problematik der Scheinselbständigkeit zunehmend mit der Zeitarbeit. Was tun? 

Darüber hinaus geben wir einige Hinweise hinsichtlich Versicherungen und Arbeitszeitgesetz. 

mehr erfahren

Seiten